Julia von Juni Schauspielerin
Julia von Juni



GEBÄRDENSPRACHE
Niederschwellige Sensibilisierungsworkshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

"Olaf Hoppel und die Geheimsprache"
"Ben und das Mädchen"

Gebärdeworkshop Flyer PDF (A4)

Gehoerlosensprache  

Mein Name ist Julia von Juni, ich beschäftige mich seit 15 Jahren intensiv mit den Themen Gebärdensprache und Gehörlosigkeit. Ich habe kreative Workshops entwickelt, welche HÖRENDEN Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nicht nur einen Zugang zur Welt der Gehörlosen bieten, sondern auch eine bewusstere Wahrnehmung der eigenen Sinne.

Die Teilnehmer verlieren Berührungsängste mit etwas, das einfach nur fremd ist und finden sich interessiert in die Welt der Gebärdensprachnutzer ein.

Mit meinen Workshops leiste ich einen Beitrag zur Kommunikation zwischen hörenden und gehörlosen Menschen.

 
ZOOM bei KLICK
ZOOM bei KLICK
ZOOM bei KLICK
ZOOM bei KLICK
ZOOM bei KLICK
ZOOM bei KLICK
ZOOM bei KLICK
Ablauf des Workshops:
  • Vorstellung meinerseits mit einigen Gebärden
  • Lesung „Olaf Hoppel“ oder „Ben und das Mädchen“
  • Wir üben Gebärden und das Fingeralphabet (Kopien mit dem Finger-ABC werden ausgeteilt)
  • Wir üben das Mundablesen von Wörtern und Sätzen, dazu gibt es interessante Informationen zum Thema Gehörlosigkeit
Die Kinder brauchen nicht auf den Gebärdenworkshop vorbereitet werden.

Teilnehmer_Innenzahl:
Am liebsten pro Workshop jeweils EINE Schulklasse. Auf Wunsch können auch zwei kleine Klassen zusammengenommen werden, max. 35 Kinder!

Räumlichkeiten:
Die Schüler_Innen können im Klassenzimmer an ihren Plätzen bleiben. Es kann aber auch ein HALBER Sesselkreis in der Klasse, Bibliothek/Musikzimmer gebildet werden.

Dauer:
Ein Workshop dauert 50 - 60 Minuten.
An einem Vormittag sind bis zu 4 Workshops hintereinander möglich!

Termin:
Bitte nennen Sie mir Ihren Wunschtermin!

Preis:
Auf Anfrage

Workshopauswahl
OLAF HOPPEL UND DIE GEHEIMSPRACHE (für Kinder von 5 – 9 Jahren)
Olaf Hoppel, ein junger gehörloser Hase mit den längsten Hasenohren der Welt, kommt an eine Schule für Hörende. Anfangs ist er noch isoliert, doch allmählich erweckt er mit seiner Gebärdensprache das Interesse der anderen Hasen und so werden schließlich neue Freundschaften geknüpft, der Schulhasengeheimbund mit Geheimsprache gegründet und Beleidigungen und Vorurteile ausgeräumt.

BEN UND DAS MÄDCHEN (für Kinder von 10 – 11 Jahren)
Ben findet Verlieben total doof. Bis es ihm selber passiert! Doch seine Angebetete ist nicht nur wunderschön, sondern auch gehörlos. Und so entdeckt Ben nach anfänglichen Vorurteilen und Missverständnissen die Vorteile der Gebärdensprache. Denn wenn man mit klopfendem Herzen, schweißnassen Händen und einer Zunge, die am Gaumen klebt, etwas sagen will, dann ist es ungeheuer hilfreich, wenn man dazu einfach die Hände sprechen lassen kann.

Bitte beachten Sie außerdem den Menüpunkt Vortrag Gebärdensprache: „Gehörlosigkeit - eine unsichtbare Behinderung“ (von 12 bis 99 Jahren)

In Österreich wurde das Gebärdenprojekt von 2007 – 2009 vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur BMUKK, Wien organisiert und finanziert!

Warum Gebärdensprache?
In meiner Familie sind alle hörend, trotzdem hab ich schon als Kind mit großem Interesse Menschen beobachtet, die gebärdet haben. Im Oktober 2002 hatte ich meinen ersten Gebärdenunterricht. Vom ersten Moment an war ich von dieser Sprache fasziniert und bin es bis heute.
Die Gebärdensprache ist für mich eine der schönsten Sprachen der Welt!

Ich freue mich über Ihr Interesse und eine erlebnisreiche Stunde mit Ihren Schüler_Innen!

Ihre Julia von Juni

KONTAKT und BUCHUNGEN für den Gebärdenworkshop:

Julia von Juni
Homepage | www.juliavonjuni.de
E-Mail | info@juliavonjuni.de
Tel. D +49 (0)179-24 00 937
Tel. A +43 (0) 699-128 25 442

KONTAKT und BUCHUNGEN für den Gebärdenworkshop in Österreich über:
Agentur Autorenlesung 
Service für Jugendkultur
Dip. Päd. Fritz Eibl
Kantnermühlstraße 5
4701 Bad Schallerbach
Tel:      0664 521 80 88 oder 07249/42647
Fax:     07249 42647
Mail:    f.eibl@eduhi.at
Web:   www.autorenlesung.at

nach oben